Costa de la Calma

Costa de la Calma

Costa de la Calma: Ein Leben an der Küste der Stille.

Das mallorquinische Costa de la Calma ist eine der exklusivsten Wohngegenden der Balearen-Insel.

Die Costa de la Calma ist im Südwesten Mallorcas zu Hause. Klein, aber fein ist das in der Bucht von Santa Ponsa gelegene Küstengebiet, das sich als eines der wohlhabendsten Touristenzentren der Balearen-Insel etabliert hat. Die Mischung aus mediterranem Lebensgefühl, der Nähe zu malerischen Buchten und Stränden sowie der Panoramablick über die Bucht von Santa Ponsa tragen zum Wohlfühlambiente in Costa de la Calma bei. Aus dem Grund wurden in der zur Gemeinde Calvià gehörigen Ortschaft zahlreiche luxuriöse Villen errichtet, von denen aus gut betuchte Einwohner den Blick auf das azurblaue Mittelmeer genießen.

In Costa de la Calma auf Mallorca befindet sich ein erstklassiger Tennisclub, der über die Landesgrenzen hinaus bekannt ist. Die Nähe zum Nachbarort Santa Ponsa ist ein weiterer Pluspunkt des Gebietes, so dass zahlreiche Cafés und Restaurants von Rang und Namen binnen kürzester Zeit erreicht sind. Dieser Nachbarort zeichnet sich ebenfalls durch eine sehr gute infrastrukturelle Anbindung an die Inselhauptstadt Palma de Mallorca aus. Die drei exklusiven Golfplätze Santa Ponsa I, II und III erfreuen sich bei Liebhabern dieser Sportart außerordentlich großer Beliebtheit. Zusätzlich sind die Golfanlagen Golf Poniente sowie Golf Andratx in Camp de Mar nach einer kurzen Anfahrtszeit erreicht.

Sporthäfen, Tennisanlagen und Traumstrände in und um Costa de la Calma

Die Lage zwischen dem ländlichen Calvià einerseits sowie dem modernen Jetset Hafen Port Adriano andererseits gestaltet ein Leben in Costa de la Calma ebenfalls als äußerst reizvoll. Dieses Zusammenspiel aus ländlichem Charme sowie exklusivem zeitgenössischem Flair ist ein wichtiger Grund dafür, weshalb die Ortschaft als Hauptwohnsitz oder beliebtes Terrain für Ferienimmobilien so gefragt ist. Neben dem Port Adriano befinden sich zwei weitere Sporthäfen in direkter Nähe zu Costa de la Calma. Der Hafen von Santa Ponsa sowie der Puerto Portals sind ebenfalls innerhalb kurzer Zeit erreichbar.

Zusätzlich ist der kleine ortsnahe gelegene Sandstrand ein beliebter Treffpunkt für Sonnenanbeter und Wassersportler, die sich beim Surfen, Wasserski, Tauchen oder Schnorcheln betätigen dürfen. Weiterhin sind mehrere Tennisanlagen in direkter Nähe zum Ferienort gelegen. Radfahrer oder Wanderfreudige nutzen die „Küste der Stille“ als Ausgangspunkt für Radausflüge oder Wanderungen, da sich wunderschöne Exkursrouten im direkten Umfeld befinden.

Die kleine Bucht in Costa de la Calma zieht passionierte Schnorchler und Sonnenanbeter in ihren Bann

Die gleichnamige Mini-Bucht der Ortschaft ist ein Felsenstrand, der mit Betonterrassen ausgestattet ist. Das Wasser fällt an dieser Bucht verhältnismäßig steil ab und verspricht aufgrund dieser Bedingungen perfekte Voraussetzungen für Schnorchelausflüge. Da an dieser Felsküste größere Schwärme unterschiedlicher Fische leben, geraten die Tiere bei Schnorchelexkursen mit etwas Glück ins Visier. Ein mobiles WC sowie eine Strandbar erhöhen den Komfort an der Bucht. Da die Bucht zum Meer offen ist, treten in dieser Baderegion gelegentlich hohe Wellen auf. Aus diesem Grund ist der Farbe der gehissten Fahne besondere Beachtung zu schenken. Das Meer spült seine hohen Wellen, deren Wert vor allem Surfer zu schätzen wissen, an der Bucht an den Strand, weil vor Ort keine Wellenbrecher verlegt wurden.

In den Abendstunden treffen viele Einwohner und Touristen in der 1.600-Seelen-Ortschaft aufeinander, um den Sonnenuntergang von den Felsterrassen aus zu beobachten. An diesem Ort ist es besonders eindrucksvoll, das Versinken der Sonne hinter dem Horizont zu beobachten und sich von der Farbpalette goldener, orangefarbener sowie roter Nuancen verzaubern zu lassen.