HOPE Mallorca kämpft gegen den Hunger

Erweiterte Suche

Weitere Suchoptionen
Wir fanden 0 Ergebnisse. Ergebnisse anzeigen
Erweiterte Suche
Weitere Suchoptionen
wir fanden 0 Ergebnisse
Ihre Suchergebnisse

HOPE Mallorca kämpft gegen den Hunger

Geschrieben von Sandra am 17.02.2021

Die Not auf Mallorca, die durch COVID-19 entstanden ist, wird immer größer. Viele Familien und Unternehmen sind in eine existenzbedrohende Schieflage geraten denn ca. 80% auf der Insel leben vom Tourismus der nun mehr seit fast 1 Jahr kaum mehr oder nur noch sehr eingeschränkt existiert. Die Bedürftigkeit auf Mallorca nimmt immer weiter zu und wird in den kommenden Wochen und Monaten noch weiter ansteigen.

DATEN & FAKTEN

• Jeder 4. Spanier (10 Mio. von 47 Mio. Einwohnern) lebt an der Armutsgrenze
• Die Arbeitslosenquote betrug im September 2020 16%. Im Vergleich: Arbeitslosenquote Deutschland im September 2020 6%
• Die Jugendarbeitslosigkeit lag im September 2020 bei rund 40,4%
Der aktuelle Zustand auf den Balearen
• 18% der Bewohner leben an der Armutsgrenze.
• 26.000 Personen haben zu Beginn der Pandemie einen Antrag auf Mindesteinkommen (vergleichbar mit Hartz IV) gestellt. 24.500 Anträge wurden sofort bewilligt. Diese Mindesteinkommen wurden bis heute an nicht einmal 5,2% (1.267) der Antragsteller ausgezahlt.
• Außerdem sind viele Zahlungen, wie z.B. das Kurzarbeitergeld (ERTE) bereits seit Monaten im Rückstand.
• Das Mindesteinkommen beträgt ca. 325€ monatlich. Es gibt keine weiteren Hilfen, wie z.B. Mietbeihilfe, Stromgeld o.ä. Eine Durchschnittsmiete beträgt auf Mallorca bereits 500 € – 600 €.
Armut und Bedürftigkeit sind auf Mallorca seit dem Beginn der Pandemie somit eine traurige Realität geworden, die es zu bekämpfen gilt. Der eingetragene gemeinnützige Verein HOPE Mallorca stellt sich, zusammen mit seinen zahlreichen freiwilligen Helfern, dieser Herausforderung mit aller Kraft entgegen. HOPE Mallorca gibt durch die Verteilung von Lebensmitteln und Artikeln des täglichen Bedarfs (Hygieneartikel, Windeln, Babynahrung uvm.) den Bewohnern der Insel Hilfe und Hoffnung und zeigt damit, dass Solidarität und Nächstenliebe nicht nur in diesen schweren Zeiten einen hohen Stellenwert haben.
HOPE Mallorca wurde zu Beginn der Pandemie im Mai 2020 durch Heimke Mansfeld, Jasmin Nordiek und Sonja Willner gegründet. Heute verteilt HOPE Mallorca über 6 Verteil-Stationen in Santanyí, Portocolom, S’Illot, Pollença, Can Picafort und Llucmajor pro Monat 28 Tonnen Lebensmittel an über 2.300 bedürftige Personen.

Das Team aus freiwilligen Helfern ist in kürzester Zeit von 3 auf über 100 Personen angewachsen. Die ehrenamtlichen Helfer leisten Unglaubliches – von der Organisation, Lagerung, Konfektionierung von Waren bis zur Warenausgabe – Auge in Auge mit den Bedürftigen, die Corona- Schutzmaßnahmen immer im Blick.

Spendenkonto – HOPE Mallorca e.V.
Bank Cajamar Santanyí
IBAN: ES96 3058 4516 4327 2000 8258 BIC: CCRIES2AXXX

Jeder Spendencent fließt zu 100% in den Einkauf von Lebensmitteln. Alle Helfer arbeiten ehrenamtlich inkl. Präsidium.
Weitere Informationen zu HOPE Mallorca www.hope-mallorca.org

Vergleiche Einträge

Kontaktieren Sie uns
1 Step 1
Weitere Informationen anfordern
Regelmäßig informiert
keyboard_arrow_leftPrevious
Nextkeyboard_arrow_right
Help