Wirtschaftliche Lage auf den Balearen hat sich erholt

Ihre Suchergebnisse
Geschrieben von Sandra am 7.10.2021

Es geht vorwärts auf Mallorca

Nach einem sehr schweren Jahr 2020 mit vielen wirtschaftlichen Einbrüchen, scheint sich die Wirtschaft auf Mallorca nach der Eröffnung des Tourismus und dem Lockern der meisten, zum Teil strengen Beschränkungen, wieder erholt zu haben. Im Jahr 2020 gab es die Prognosen, dass bis ca. 30% aller Firmen und Unternehmen die Krise nicht überstehen würden. Die aktuellen Daten sind aber wesentlich positiver und optimistischer: Von insgesamt ca. 61.400 Unternehmen auf der Insel (welche in 2019 registriert waren), gab es im August 2021 noch ca. 57.000 Firmen was einem Anteil von ca. 93 % entspricht! Von daher kann man sagen, das Mallorca wohl mit einem „blauen Auge“ aus dieser Krise gekommen ist.

Aufgrund der vorliegenden Zahlen hob der Leiter der Regierungsabteilung für das Wirtschaftsmodell der Inseln, Llorenç Pou, gegenüber der MM-Schwesterzeitung „Ultima Hora“ die Widerstandsfähigkeit der Unternehmen hervor. In dieser Krise habe es sich im Unterschied zu vorhergehenden Einbrüchen eher einen Winterschlaf als Unternehmenszerstörungen gegeben.

Wie stehts um die Hotelbranche auf der Insel?

Was die Hotelbranche anbelangt, wird wohl die Hälfte der derzeit noch geöffneten Hotels bis Ende Oktober ihre Pforten schließen und damit rund 2 Wochen früher als in Vor-Corona-Jahren. In einer Bilanz zur Tourismussaison der FEHM heißt es, dass 13 Prozent der Hotels auf Mallorca in diesem Jahr überhaupt nicht geöffnet haben. Im September schlossen bereits 6,5 Prozent der geöffneten Häuser, weitere 5 Prozent planen, in der ersten Oktoberhälfte zu schließen. Und 46,5 Prozent sehen derzeit eineSchließung in der zweiten Oktoberhälfte vor. Das bedeutet, dass 71 Prozent der Hotels auf der Insel Anfang November bereits geschlossen sind. Es lohnt sich schlicht nicht für die Hoteliers, weil die Buchungen zu gering sind.

Allerdings sind diese Zahlen sicher noch nicht in Stein gemeißelt, denn gerade die Corona-Pandemie hat dazu geführt, dass inzwischen nur noch sehr kurzfristig gebucht wird. Ein beträchtlicher Teil der Reisen wird momentan im Zeitraum von ein bis zwei Wochen vor Reiseantritt reserviert. Daher ist es denkbar, dass einige Hotels doch noch länger durchhalten, sollten in den kommenden Wochen noch Buchungen hereinkommen. Vieles hängt sicher auch davon ab, wie sich die Corona-Lage in den Quellmärkten, wie Deutschland, England, Frankreich oder den skandinavischen Ländern entwickelt.

Festzuhalten bleibt allerdings bereits, dass die große und weit verbreitete Hoffnung, die Saison bis in den November oder vielleicht gar Dezember zu verlängern, wohl wieder nicht aufgehen wird. Der September allerdings war noch recht zufriedenstellend, mit Belegungen von rund 70 Prozent im Inseldurchschnitt. Übertroffen wurde diese Zahl in Sóller, Can Picafort, Alcúdia und Colònia de Sant Jordi. Im Juli hatte die inselweite Belegung bei 62 Prozent gelegen, im August bei 67 Prozent.

Quelle: Mallorca Zeitung

Vergleiche Einträge

Kontaktieren Sie uns
1 Step 1
Weitere Informationen anfordern
Regelmäßig informiert
keyboard_arrow_leftPrevious
Nextkeyboard_arrow_right
Help